Stadtführung mit Hannelore Mainos am 22.10.2016

Am Samstag den 22. Oktober führt uns Hannelore Mainos im Rahmen unseres Herbst- / Winterprogrammes durch Bad Mergentheim. Start / Treffpunkt ist um 15 Uhr im Schlosshof / vor dem Finanzamt. Anschließend gegen
17 Uhr 30 gibt es die Möglichkeit gemeinsam bei unserem Hauptsponsor im Restaurant Alexander den Abend bei griechischem Essen ausklingen zu lassen.

Abteilungsversammlung 2016

Bei der diesjähringen Abteilungsversammlung gab es bei den Wahlen der Vorstandes einige Änderungen.
Simon Spachmann übernimmt den Jugendbereich und wird dabei von Moyo Netz und Anika Ansmann unterstützt. Edith Pianka die bisher dieses Amt innehatte sorgt gemeinsam mit Eva Greiner künftig für das leibliche Wohl.  Aus dem Vorstand verabschiedet  wurde Werner Spachmann . Vielen Dank auch an dieser Stelle für seine langjährige Tätigkeit im Bereich Freizeitsport.

Pressebericht Abteilungsversammlung 2016
Pressebericht 2016 SV Löffelstelzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.3 KB

Medenrunde 2016

wir gratulieren unseren Herren 55 zur Meisterschaft souverän und ungeschlagen mit 5 Siegen in 5 Spielen wurden die Herren 55 Meister in der Oberligastaffel und steigen auf in die Württemberg-Staffelliga

 

von links: Jürgen Träger, Sven-Ake Svensson, Wolfgang Ansmann, Helmut Leschinger, Hans Velthaus, Helmut Netz, Karl Zink, Dimitrios Mainos


Im ersten Verbandsspiel  der Herren 55 in der Oberligastaffel kam es zum Lokalderby gegen Igersheim. Nach zum Teil hart umkämpften Spielen stand es nach den Einzeln 2 : 2. Auch die Doppel endeten unentschieden. So stand es am Ende 3:3. Den Ausschlag zum Löffelstelzer Sieg gab dann schließlich ein mehr gewonnener Satz. Im Spiel gegen Altenstadt kamen die Löffelstelzer gegen klar unterlegene Gegner zu einem  6:0-Erfolg. Bei nur einem Satzverlust war die Dominanz überdeutlich. Allein sieben Sätze wurden zu Null gewonnen.
Auch im dritten Verbandsspiel  gegen Schrozberg waren die Löffelstelzer drückend überlegen. Ohne Satzverlust wurden Einzel und Doppel  gewonnen. An Dramatik nicht mehr zu überbieten war das vorletzte Verbandsspiel der 55er Herren beim bis dahin stärksten Gegner in Wissgoldingen. Nach den Einzeln lagen die Löffelstelzer mit 1:3 in Rückstand. Nur Helmut Netz gewann sein Match souverän mit 6:0 und 6:0. Sven Svensson und Hans Velthaus verloren jeweils im Match-Tiebreak, Helmut Leschinger in zwei Sätzen. Für den Gesamtsieg mussten beide Doppel gewonnen werden. Svensson/Leschinger siegten klar in zwei Sätzen. Velthaus/Netz machten es dagegen spannend. Der erste Satz wurde mit 1:6 abgegeben, der zweite nach ständigem Rückstand noch im Tiebreak gewonnen. Im alles entscheidenden Match-Tiebreak behielt das Löffelstelzer Doppel schließlich mit 10:8 die Oberhand. In der Endabrechnung stand es nun 3:3 wobei ein mehr gewonnener Satz den Ausschlag zum Gesamtsieg.Am letzten Spieltag konnte mit einem 5:1 Sieg daheim gegen Dischingen die Meisterschaft perfekt gemacht werden.

Eingesetzte Spieler:
Sven-Ake Svensson, Helmut Leschinger, Hans Velthaus, Helmut Netz, Dimitrios Mainos, Jürgen Träger, Wolfgang Ansmann, Karl Zink,

 

Damen 5o (Verbandsstaffel)
nach dem letztjährigen Aufstieg in die Verbandsstaffel konnten sich die Damen 50
mit einer 4er-Mannschaft in 5 Begegnungen mit einem hervorragenden 2. Platz in der Verbandsstaffel behaupten. Die Heimspiele gegen Affalterbach und Ingersheim konnten jeweils mit 4:2 sowie 6:0 gewonnen werden. Von den 3 Auswärtsspielen musste man die Spiele in Stromberg mit 2:4 und Abstatt mit ebenfalls 2:4 abgeben. Das letzte Spiel der Runde in Obersulm am vergangenen Samstag konnten die Damen nochmals souverän mit 4:2 für sich entscheiden.
Eingesetzte Spielerinnen:
Eva Greiner, Ulrike Unger-Netz, Gisela Ziegler, Edith Pianka, Hannelore Müh-Mainos
Angelika Spachmann, Gertrud Heger

 

Damen (Bezirksstaffel 1)
die Damen 1 (4er-Mannschaft) in der Bezirksstaffel  1 spielten dieses Jahr in einer Hin- und Rückrunde in insgesamt 6 Begegnungen in ihrer Medenrunde
Von diesen 6 Begegnungen konnte man 3 für sich entscheiden. Die 2 Heimspiele gegen
Hohenlohe (4:2) sowie  gegen Kupferzell  wurden jeweils gewonnen.  Dabei war  das Spiel gegen Kupferzell  nach Matches und Sätzen ausgeglichen (3:3 Matches und 6:6 Spiele) und erst die mit 53:45 mehr gewonnen Spiele brachten dann doch den Gesamtsieg für Löffelstelzen. Im Auswärtsspiel gegen die TSG Hohenlohe ging man mit einem 4:2 wieder als Sieger vom Platz. Die beiden Spiele gegen die SG MGH/Wachbach (Zuhause 3:3 Matches / 7:8 Sätze und Auswärts 3:3 Matches /6:9 Sätze) standen nach  Matches jeweils unentschieden und man musste beide Spiele erst nach Sätzen abgeben.
Im Auswärts-Spiel in Kupferzell war eine klare 1:5 Niederlage nicht zu verhindern. Mit dem 3. Platz in der Tabelle konnten die Damen den Verbleib in der Liga sichern.
Eingesetzte Spielerinnen:
Jennifer Drost, Anika Ansmann, Moyo Netz, Melanie Ansmann, Lisa Pianka,
Daniela Greiner, Ramona Pritzkow,

Herren (Bezirksstaffel 2)
Nach 6 ausgetragenen Begegnungen können sich die Herren 1 über einen tollen 2. Platz in der Runde freuen.
4 Siege hat man auf dem Konto und mit 5:1 und 6:0 verbuchte man im Heimspiel gegen Markgröningen und im Auswärtsspiel gegen Markelsheim die höchsten Siege. Ein 4:2 zuhause gegen Möglingen und ein spannendes 3:3 nach Matches und 8:6 in Sätzen in Ludwigsburg  komplettierten die Siege.
Nur daheim gegen Sersheim (2:4) und Auswärts in Stetten (2:4) musste man dem Gegner den Vortritt lassen. Mit dieser Truppe ist auf jeden Fall im nächsten Jahr weiter zu rechnen.
Eingesetzte Spieler:
Fabian Schmitt, Philipp Spachmann, Simon Spachmann, Heiko Rössler, Sebastian Heger,
Denis Herschelmann, Helmut Netz,

Damen 40 (Bezirksstaffel 1)
Die meisten Spiele der Löffelstelzer Mannschaften durften die Damen 40 in der Bezirksstaffel 1 absolvieren. Von den 4 Heimspiele und 3 Spielen auswärts kann man 4 Siege auf der „Habenseite“ verbuchen. Los ging es jedoch erstmal mit 2 Niederlagen – jeweils zuhause gegen Brettachtal (2:4) und Münchingen (2:4). Davon unbeeindruckt holte man dann im 3. Spiel ebenfalls Zuhause gegen Weikersheim mit 4:2 den ersten Sieg. In einem weiteren Heimspiel am 4. Spieltag gegen Freiberg sorgte ein 5:1 Sieg für zusätzliche Motivation.
Dies führte dann zu weiteren Auswärtserfolgen gegen Mundelsheim (4:2) und am letzten Spieltag gegen Illingen mit einer souveränen 6:0 Vorstellung. In  Benningen musste man zwischenzeitlich mit einer 2:4 Niederlage noch einen kleinen Rückschlag verkraften.
Mit dem damit errungenen 3. Tabellenplatz ist man sehr zufrieden.
Eingesetzte Spielerinnen:
Sigrid Drost, Kerstin Nique, Anette Henninger, Susanne Schmitt, Britta Müller, Elke Wolpert, Katrin Barnowski-Buchhorn, Inge Rössler, Eva Greiner,